Donnerstag, 18. Oktober 2018

Profile, Prospektion und Proben - Die Grabung 2018

Seit letzter Woche sind die diesjährigen Ausgrabungen im Salzbergwerk von Hallstatt abgeschlossen. Wir können wieder auf eine sehr abwechselungsreiche und produktive Kampagne zurückblicken, mit einigen neuen KollegInnen, neuen Methoden und neuen Befunden. Einen kleinen Vorgeschmack gibt heute wie jedes Jahr die Fotostrecke zur Grabung 2018. Viel Spaß!

Los gehts! Einführung für die neuen Teammitglieder vor dem Eingang ins Salzbergwerk Hallstatt.
(Bild: D. Brandner - NHM Wien)
Überhöhung des Nordvortriebs - wie bereits im Stiegenblog berichet.
(Bild: D. Brandner - NHM Wien)
Der Endstand des "Westend" genannten Vortriebs - die Untersuchung der hier zahlreich gefundenen Grubenhölzer wird uns
auch das nächste Jahr noch beschäftigen. (Bild: D. Brandner - NHM Wien)

An der Ulm werden im Westend die bronzezeitlichen Abbauspuren und Laugmarken weiter freigelegt.
(Bild: D. Brandner - NHM Wien)
Die regelmäßigen Diskussionen über den Befund vor Ort im Salzbergwerk durften genauso wenig fehlen....
(Bild: D. Brandner - NHM Wien)
...wie die alljährliche Vermessung der Funde und des Vortriebsfortschrittes. (Bild: D. Brandner - NHM Wien)
Erstmals wurden dieses Jahr von ausgewählten Funden sofort DNA Proben zur genaueren Untersuchung genommen.
(Bild: C. Jezek - NHM Wien)

Das übrige Material wurde im Berg auf der "Fundrutsche" sortiert. (Bild: D. Brandner - NHM Wien)

So sieht das Heidengebirge aus - tausende Leuchtspäne, Salz, Lehm. Was sich dazwischen wohl noch alles verbirgt?
(Bild: D. Brandner - NHM Wien)
Anschließend kam der Großteil des Materials auf die neue Waschanlage. (Bild: C. Fasching - NHM Wien)
Die entsalzen Funde müssen sortiert werden... (Bild: C. Fasching - NHM Wien)
...und vor allem die besonderen Funde auch fotografisch dokumentiert. (Bild: D. Brandner - NHM Wien)
Auch die geoelektrischen Prospektionen wurden weitergeführt. (Bild: D. Brandner - NHM Wien)
Die Öffentlichkeitsarbeit kam auch dieses Jahr nicht zu kurz. Mit großen... (Bild: C. Fasching - NHM Wien)
...und kleinen Besuchern wurde über Archäologie und Bergbau diskutiert. (Bild: C. Fasching - NHM Wien)
Experimentelle Archäologie am Abend. Für einen Abriebversuch (wie im Archäologieblog von derStandard berichtet)
wurden Seile aus Lindenbast hergestellt. (Bild: D. Brandner - NHM Wien)
Auch ein winzig kleines Modell des Tuschwerks mit allem was dazugehört - hier die bronzezeitliche Holzstiege - wurde
nachgebaut. Wofür wird bald verraten... (Bild: C. Fasching - NHM Wien)

Ein Abend im Licht der Leuchtspäne - Abbrennversuche in der Alten Schmiede. (Bild: D. Brandner - NHM Wien)
Aufregend wurde es während dem Waldbrand im nächst gelegenen Echertal, die Ausgrabung konnte jedoch zum
Glück fortgesetzt werden. (Bild: D. Brandner - NHM Wien)
Danke auch dieses Jahr an das hochmotivierte, diksussionfreudige und belastbare Team der Bergwerksgrabung in
Hallstatt! Wir sehen uns 2019, bis dahin: Glück auf! (Bild: D. Brandner - NHM Wien)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen