Donnerstag, 6. August 2015

Archäologie am Berg 2015 - Wir freuen uns auf Euren Besuch

Der Blick über die Schultern der
Hallstatt-Forscherinnen und
-Forscher ist für große und
kleine Gäste spannend.
(Bild: A. W. Rausch)
Am Samstag, den 22., und Sonntag, den 23. August, kann man sich bei der heurigen Archäologie am Berg wieder einen Eindruck von den aktuellen Arbeiten der Hallstatt-Forschung verschaffen. Von 10:00 bis 17:00 Uhr stellen wir in vielen interaktiven Stationen im Hallstätter Salzbergtal unsere Forschungsarbeiten vor. 

Ein besonderes Augenmerk gilt dieses Jahr natürlich der Stiegenübersiedlung und dem Bronzezeit-Kino der Salzwelten Hallstatt. Für Fragen zur Rettung und Analyse unserer guten, alten Stiege stehen wir dort gerne persönlich zur Verfügung. 

Das Institut für Holztechnologie und Nachwachsende Rohstoffe der Universität für Bodenkultur, das auch die Stiegenhölzer untersucht hat, wird seine umfangreichen Analysen zu den Hölzern aus dem Hallstätter Bergwerk präsentieren. Daneben werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geologischen Bundesanstalt zeigen, wie sie mit unzähligen Elektroden und hunderten Metern von Kabeln den Boden auf der Suche nach verborgenen Spuren im Hallstätter Hochtal „durchleuchten“. 

Die Methoden der Experimentellen Archäologie, die in unsere Forschung einen besonderen Stellenwert hat, werden wir am Beispiel der Bronzeverarbeitung zeigen. Mit Hilfe von Blasebälgen werden wir die Legierung aus Kupfer und Zinn schmelzen und anschließend Beile und Schmuckstücke gießen.

Die auch für uns noch immer beeindruckenden Prozesse rund um das Zusammenstürzen der Bergwerksschächte vor 3000 Jahren und die Veränderungen der prähistorischen Landschaften werden wir mittels Computersimulationen sichtbar gemacht. Natürlich werden auch die neuesten Ergebnisse der heurigen Ausgrabung im berühmten Gräberfeld Hallstatt gezeigt. Für das leibliche Wohl stehen Althallstätter Köstlichkeiten und Exotisches aus dem Römischen Reich bereit.

Wir freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher. Glück auf!


(Von Hans Reschreiter)

Bei Archäologie am Berg gibt es jedes Jahr etwas Neues zu bestaunen. (Bild: A. W. Rausch)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen