Donnerstag, 2. Juli 2015

Bast so! - Ungebrochen

Hier das versprochene Ergebnis des Wechselbiegetests:

Unser dünnes, rekonstruiertes Seil hat dem Test auf der Wechselbiegemaschine des Instituts für Fördertechnik und Kunststoffe der TU Chemnitz lange standgehalten. Nach über 70.000 Zyklen haben die Prüfer es weitgehend unversehrt aus der Maschine genommen.

70.000 Zyklen: Das sind über 8 Tagen, an denen das Seil mit seinem Durchmesser von 15mm je 24 Stunden lang sechs Mal pro Minute unter einer Belastung von etwa 50 kg gebogen wurde. An der Biegestelle hatte sich der Durchmesser durch diese Prozedur auf 10mm verringert. Die KollegInnen von der TU vermuten, dass es diese Belastung bestimmt noch eine Woche ausgehalten hätte.

Die bronzezeitlichen Bastseile im Hallstätter Salzbergwerk haben als ordentlich was ausgehalten!


(Von Carmen Löw & Hans Reschreiter)

Der Durchmesser an der Biegestelle reduzierte sich nach etwa 70.000 Wechselbiegungen auf 10mm. (Bild: TU Chemnitz)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen