Dienstag, 3. Februar 2015

Eine staubige Angelegenheit - Tag 4 des Wiederaufbaus





Rasch wurden wir zum Mundloch befördert.
(Bild: D. Brandner)
Die starken Schneefälle der letzten Tage haben auch im Hallstätter Hochtal ihre Spuren hinterlassen und weite Teile unseres Fußweges schwer passierbar gemacht. Die Mitarbeiter der Salinen Austria waren sofort zur Stelle und organisierten einen Transport mittels Ski-Doo.
 
Letzte Schrämarbeiten am Unterbau für die 
Hallstätter Stiege. (Bild: D. Brandner)
An der neuen Schaustelle der Salzwelten angekommen ging es zunächst darum weitere Feinabstimmungen vorzunehmen. Ausgehend von den in der letzten Woche durchgeführten Messungen führten wir unsere Arbeit am Unterbau der Stiege fort. Damit einhergehend musste auch anstehendes Gebirge abgebaut werden, wobei natürlich große Mengen von Salz in die Luft gelangten, was ordentlich staubte. Dann gingen wir daran das eigentliche Bett der Stiege mit feinem Bruchsalz anzurichten – eine nicht weniger staubige Angelegenheit.

(von Hans Rudorfer, Daniel Brandner und Christian Seisenbacher)

Die zukünftige Heimat der Bronzezeit-Stiege - Noch gleicht sie einer Baustelle.
(Bild: D. Brandner)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen